Über uns

Produkte & Leistungen

Die gesetzlichen und politischen Anforderungen bei immer knapper werdenden Ressourcen auf allen Ebenen stellt den Gesundheitssektor vor große Herausforderungen.

Eine gute Möglichkeit der Ressourcen- und Prozessoptimierung stellt die Digitalisierung dar. Auch die Erfüllung der gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen ist heute ohne Digitalisierung nicht mehr denkbar. Gerade im Bereich der klinischen Dokumentation erscheint eine Digitalisierung mit den Synergien von Arbeitsersparnis, Effizienzsteigerung, Nachvollziehbarkeit und statistischer Auswertbarkeit unerlässlich.

IMESO stellt sich der Herausforderung, sowohl die klinische Routinedokumentation als auch eine Prozessoptimierung zu ermöglichen und gleichzeitig aus diesem gewonnenen Datenpool ökonomisch relevante Daten zu gewinnen. Dies senkt den organisatorischen Arbeitsaufwand und erhöht die Vollständigkeit und Plausibilität der klinischen Dokumentation aus welcher erlösrelevante Ergebnisse resultieren.

Da die gesetzlichen, ökonomischen und klinischen Anforderungen einem sehr schnellen Wandel unterliegen und noch dazu in den individuellen Ausprägungen der Dokumentation und des Ablaufs jeder einzelnen Station beeinflusst werden, sieht die IMESO-IT nur in einer sehr hoch konfigurierbaren Lösung mit speziellen technischen Lösungsansätzen eine Chance alle Anforderungen praktikabel zu erfüllen.

Ein PDMS ist der jeweiligen EDV-Umgebung der Klinik ausgesetzt und soll in das KIS möglichst vollständig und einfach integriert sein. IMESO hat als technischen Lösungsansatz für diese Integrationsanforderung den nachrichtenbasierten HL7 Kommunikationsstandard für das gesamte IMESO System übernommen. Somit können via HL7 vorhandene Datenquellen aus der Klinik direkt in den IMESO Datenpool integriert werden. Alle Daten die innerhalb des IMESO Systems erzeugt werden, z.B. durch Übernahme aus medizinischen Geräten oder durch händische Eingaben, werden in den IMESO Datenpool mit HL7 kommuniziert und abgespeichert. Dadurch ist die Rückübermittlung, der bereits in HL7 vorliegenden klinischen, organisatorischen und statistischen Daten aus dem IMESO Datenpool mittels HL7 Schnittstelle für beide Kommunikationspartner transparent und eindeutig realisiert.

Ein weiterer technischer Lösungsansatz besteht in der Nutzung einer einzigen graphischen zeitabhängigen Oberfläche für alle klinischen und organisatorischen Daten. Im Zusammenhang mit HL7 Datenquellen innerhalb einer Klinik spielt diese Eigenschaft eine besondere Rolle, da dem IMESO System auch noch nicht konfigurierte, unbekannte Daten übermittelt und auch dargestellt werden können. Ergonomisch spielt dieser Lösungsansatz eine massive Rolle, da Daten sich nicht in mehreren Fenstern mit sogenannten „Tabs“ verbergen können.

Alle klinischen Daten sind hierarchisch gegliedert und können durch Kategorisierung in Reihenfolge und Sichtbarkeitsattribute den jeweiligen Anforderungen angepasst werden. Der gesamte Datenpool ist auf dieser einen Oberfläche sichtbar und die einzelnen Datensätze können somit zu einander in Relation gebracht werden. Auch die tabellarische Darstellung des Datenpools wird mit einer einzigen grafischen Oberfläche umgesetzt.

Durch eine Filtertechnik werden jeweils auf der grafisch zeitabhängigen oder auf der grafisch tabellarischen Oberfläche gewünschte Schnitt- oder Teilmengen des klinischen Datenpools dargestellt. Diese Filter können als Vorlage gespeichert werden und stehen somit einem wiederholten schnellen Zugriff zur Verfügung.

Eine weitere innovative Technik für eine gute Konfigurierbarkeit der händischen Eingabe, ist das Nutzen eines einzigen Dialogfensterlayouts. Die Parameter und die dazugehörigen Werte oder Textbausteine werden ohne Programmierkenntnisse von einem klinischen Administrator konfiguriert. Die Generierung eines neuen Dialogfensters, eine Änderung oder Korrektur eines bestehenden Dialogfensters benötigt nur wenige Minuten.

Zur Prozessunterstützung hat die IMESO den Lösungsansatz der Technik des „Standardpatienten“. Ein Standardpatient kann aus einem oder beliebig vielen komplexen Datensätzen bestehen und als Vorlage für eine konsistente Dokumentation zur Laufzeit in einen aktuellen realen Patienten geladen werden.

Für die Anforderungen einer Entscheidungshilfe hat die IMESO Lösung die Technik der Konfiguration von Formeln gewählt. Im einem Formeleditor können für beliebige klinische Parameter eine Formel hinterlegt werden, deren Ergebnis wiederum in einem ganz normalen Parameter im IMESO-Datenpool gespeichert wird. In diesem Formeleditor stehen die Grundrechenarten, Vergleiche, Logiken, wie aus Tabellenkalkulationsprogrammen bereit.

Die Dokumentation von Medikamentengaben nutzt als Vorlage der Medikamentennamen eine von der Klinik konfigurierbare Datenbank. Diese kann händisch konfiguriert werden oder über Datenquellen z.B. die Hausliste oder Standard Medikamenten Datenbank befüllt werden.

Die Dokumentation von Vital oder Beatmungsparametern findet ebenfalls über den nachrichtenbasierten HL7 Kommunionsstandard statt. Entweder können die Parameter händisch übertragen werden oder aus externen Datenquellen übernommen werden.

IMESO steht für:

  • Nachrichtenbasierte HL7 Kommunikation sowohl für Schnittstellen aber auch für die interner IMESO Software Kommunikation
  • Software Paket mit verschiedenen Modulen
  • Darstellung auf nur einer einzigen Oberfläche
  • Konfigurierbarkeit ohne Programmierkenntnisse
  • Statistische Auswertungen
  • Qualifizierten 24 / 7 Support

Verschiedene Module bilden ein an die verschiedensten Aufgaben der klinischen Dokumentation ausgerichtetes IMESO Software Paket.

Datensätze werden durch händische Eingaben wie auch von Datenquellen aus Schnittstellen, dem KIS oder medizinischen Geräten in einer lebenslangen digitalen Dokumentationsakte gespeichert.

Die Darstellung der Datensätze ist auf einer einzigen interdisziplinären Benutzeroberfläche integriert. Die Verwendung der Windows Benutzerstandards stellt für den klinischen Benutzer eine gute aufgabenspezifische Gebrauchstauglichkeit dar und ermöglicht eine schnelle Einarbeitung.

Durch die umfassende Konfigurierbarkeit des Systems, kann ein klinischer Administrator, ohne Programmierkenntnisse, die Darstellung auf der Oberfläche, die klinischen Parameter selbst, deren Zusammenfassung zu Prozesspaketen sowie deren logische Verknüpfung individuell anpassen.

IMESO Software unterscheidet sich im Vergleich zum Markt in der Verwendung von HL7 als Standard für die Schnittstellenkommunikation sowie dessen Verwendung für die interne Kommunikation der Module und Programme. Somit wird eine reibungslose und transparente Integration in die EDV-Struktur der jeweiligen Klinik ermöglicht.

Produkte

Produkte
  • AIMS: NarkoData®
  • PDMS: ICUData

Beratung

Beratung
  • Digitale Dokumentation-Konzepte
  • PDMS- AIMS Projekt-Konzepte
  • Von der Planung bis zum Routinebetrieb

Schulung

Schulung
  • Administratoren
  • Key-Benutzer
  • Benutzer

Support

24/7 Support
  • Projektentwicklung und -betreuung
  • Installation
  • Schulung
  • Herbeiführung Herstellung der Funktionalität
  • Begleitung im Routinebetrieb
  • 24/7 Support
Kontakt